Fragen? Kontakt

Muskel-Retraining mit Botox

Botox mit natürlichem Ergebnis München

Eine Behandlung mit Botox (Botulinumtoxin) ist mehr als Faltenglättung und -vorbeugung. Das Medikament kann neben überaktiven Muskeln auch Schweißdrüsen (z.B. im Achselbereich) entspannen, wie bei der Hyperhidrose. Die Faltenbehandlung mit Botox bewirkt ein neues muskuläres Gleichgewicht mit mehr Balance und Attraktivität. Sie verhindert die Weiterentwicklung von dynamischen zu statischen Falten. Das ist der vorbeugende Effekt von Botox auf die Faltenbildung. Bei regelmäßiger Botox-Behandlung können sich aber auch schon „eingegrabene“ Falten glätten. Man braucht nur ein bisschen mehr Geduld. Botox wirkt übrigens nicht sofort. Die Wirkung setzt nach zwei bis fünf Tagen ein und erreicht nach etwa 10 – 14 Tagen ihren maximalen Effekt.

 

Sieht Botox nicht künstlich aus?

Die „eingefrorene“ Botox-Stirn, die man in den 00-Jahren oft in Hollywood gesehen hat, entspricht gar nicht meinem persönlichen Geschmack. Das muss aber auch nicht so sein. Es ist möglich mit Botox die Muskelaktivität zu beruhigen, so dass trotzdem noch Mimik im Stirn-Bereich möglich ist.

 

Die Botox-Technik für eine natürliche Mimik

Ich passe die Dosierung und die Injektionspunkte individuell an die Anatomie deines Gesichts an. Das Ziel meiner Botox-Behandlungen in meiner Praxis in München ist immer, die natürliche Mimik des Gesichtes zu erhalten oder sanft „umzutrainieren“. Manchmal muss man sich etwas an die richtige Dosis herantasten. Deswegen kann bei allen Faltenunterspritzungen mit Botox nach 14 Tagen ein optionaler Kontrolltermin gebucht werden.

 

Aber… Botox ist doch ein Gift!

Botulinumtoxin ist ein biologisch erzeugtes Protein des Bakteriums Clostridium botulinum. Wenn es „unkontrolliert“ in der Natur entsteht und versehentlich eingenommen wird, dann kann es tatsächlich akute Vergiftungen verursachen. In der Medizin gilt jedoch: „Die Dosis macht das Gift.“ Als kontrollierter Wirkstoff ist Botox ein sicheres und über Jahrzehnte bewährtes Medikament. Das Behandlungsspektrum von Botox reicht von der Augenheilkunde bis zur Neurologie (Behandlung von Migräne, spastischen Lähmungen). Die in der ästhetischen Medizin eingesetzten Dosierungen sind vergleichsweise gering. Faltenunterspritzungen mit Botox zählen zu den häufigsten Behandlungen in meiner Praxis in München.

FAQ – Fragen zu Botox-Behandlungen bei Dr. Eva Jablonka in München

Wie läuft eine Botox-Behandlung ab?

Vor einer Botox-Behandlung in meiner Praxis in München werden ein paar Fotos für die Behandlungsdokumentation gemacht. Dann desinfiziere ich den zu behandelnden Bereich. Eine Betäubungscreme ist in der Regel nicht notwendig, da die Nadel extrem fein und die Menge an injizierter Flüssigkeit sehr gering ist. Die Injektionspunkte werden genau markiert. Bei der Botox-Injektion kann ein leichtes Brennen spürbar sein. Die eigentliche Behandlung dauert dann nur wenige Minuten.

Was muss ich vor einer Faltenunterspritzung mit Botox beachten?

Ich empfehle in der Woche vor einer Botox-Behandlung kein ASS (Aspirin) und, wenn möglich, auch kein Ibuprofen oder Diclofenac einzunehmen. Ärztliche verordnete Medikamente dürfen nicht abgesetzt werden! In dem Fall ist eine individuelle Entscheidung notwendig. Auch manche Nahrungsergänzungsmittel, wie Omega 3, Gingko, Gojibeeren und Bromelain können Auswirkungen auf die Blutungszeit haben und sollten vor eine Faltenunterspritzung pausiert werden. Bei einer akuten Erkältung oder direkt nach einer Impfung (COVID, Grippe) sollte keine Botox-Behandlung durchgeführt werden.

Wie lang hält das Ergebnis der Botox-Behandlung an?

In der Regel hält das Botox-Ergebnis etwa 3-4 Monate, mit leichten Variationen. Wichtig zu wissen: je mehr Mimik nach der Behandlung noch möglich ist, desto kürzer hält das Ergebnis. Dafür wirkt es natürlicher. Bei wiederholten Behandlungen im Stirnbereich kann es zu einem „Umtraining“ der Muskulatur kommen. Man gewöhnt sich die faltenbildenden Mimik mehr oder weniger ab. Dann hält das Ergebnis der Faltenbehandlung länger, etwa 5-6 Monate. Beim Masseter-Botox und bei der Hyperhidrose-Behandlung ist ebenfalls eine längere Haltbarkeit möglich.

Wie verhalte ich mich nach einer Botox-Behandlung?

Nach einer Botox-Behandlung sollte der behandelte Bereich für 24 Stunden nicht massiert werden (keine Gesichtsmassage, kein Peeling). Ich empfehle für 24 Stunden auf Sport, Sauna, heiße Bäder/Duschen sowie größere Mengen Alkohol zu verzichten.

Wann bin ich nach einer Botox-Behandlung wieder gesellschaftsfähig?

Nach spätestens 30 – 45 Minuten. Unmittelbar nach der Botox-Behandlung gibt es an den Injektionsstellen kleine Rötungen und Schwellungen (wie Mückenstiche), die jedoch rasch wieder abklingen.

Welche Risiken gibt es bei einer Botox-Behandlung?

Die Faltenunterspritzung mit Botox in meiner Praxis in München ist sehr risikoarm. Es ist nicht die Regel, aber kleine Blutergüsse können auftreten, insbesondere bei einer Behandlung der oberen Stirn und der Augenfalten. Diese kann man gut mit Concealer kaschieren. Eine ungewollt starke Muskelschwächung kann durch die gezielte Anwendung und Injektionstechnik bei der Faltenunterspritzung vermieden werden. Es besteht keine Gefahr einer dauerhaften Schädigung, da die Wirkung von Botox nach einigen Monaten nachlässt.

Wann ist Botox zur Faltenunterspritzung geeignet und wann Hyaluronsäure?

Botox eignet sich vor allem für die Behandlung von mimischen Falten im oberen Gesichtsdrittel (Zornesfalte, horizontale Stirnfalten und Augenfalten, sogenannte „Krähenfüße). Das sind alles Falten, die durch direkten Muskelzug an der Haut entstehen. Durch die Unterspritzung mit Botox wird die Muskulatur vorübergehend entspannt und die Haut kann nicht mehr so stark „in Falten gelegt“ werden. Im mittleren und unteren Gesichtsdrittel kommt zur Faltenbehandlung hauptsächlich Hyaluronsäure zum Einsatz. Manchmal kann auch die Kombination von Botox mit anderen Behandlungsmethoden zum gewünschten Ergebnis führen.

Welche Bereiche können mit Botox behandelt werden?

Neben den „klassischen“ ästhetischen Botox-Behandlungen zur Milderung von Zornesfalten, Stirnfalten und seitlichen Augenfalten (Krähenfüße) kommt Botulinumtoxin in weiteren Bereichen zur Anwendung. Dazu zählt die Gummy Smile-Behandlung, die Behandlung eines ausgeprägten Kinnmuskels („Erdbeerkinn“) oder bei einer schmalen Oberlippe der „Lip Flip“. Weitere Behandlungsbereiche für Botox sind der M. Masseter bei Bruxismus und zur Gesichtsverschmälerung und der Achselbereich bei Hyperhidrose. Gerne berate ich dich zu den Möglichkeiten der Faltenbehandlung in meiner Praxis in München.

Hier ein Überblick über meine Botox-Behandlungen:

Behandlungen

Botox im Zornesfalten- und Stirnbereich

Im Stirn- und Zornesfaltenbereich entstehen Falten vor allem durch eine überaktive Mimik. Meist unbewusst spannen wir zum Beispiel bei konzentrierter Arbeit die Muskeln zwischen den...

Botox bei Augenfalten

Augenfalten oder Lachfalten zählen zu den häufigsten frühen Alterungserscheinungen. Bei starker Ausprägung oder um der Bildung von „Krähenfüßen“ vorzubeugen, können diese dynamischen Falten durch gezielte...

Botox im Lippenbereich

Beim sogenannten Zahnfleischlächeln oder „Gummy Smile“ wird beim Lachen sehr viel Zahnfleisch sichtbar. Eine Behandlungsalternative zur chirurgischen Behandlung stellt die gezielte Injektion von Botulinum in...

Masseter-Botox

Beim gewohnheitsmäßigen Zähneknirschen und -pressen (Bruxismus) sind die großen Kaumuskeln übermäßig aktiv. Patient:innen leiden oft unter Schmerzen und Verspannungen. Bruxismus führt nicht nur zu Zahnschäden,...

Botox Brow Lift

Ungleiche oder tiefstehende Augenbrauen können mehrere Ursachen haben. Liegt eine Überaktivität des Augen-Ringmuskels vor, dann kann durch gezielte Botox-Injektionen ein Lifting der Augenbrauen erreicht werden.

Botox Mundwinkel- und Halslifting

Der Muskeltonus des großen oberflächlichen Halsmuskels kann erhöht sein. Dadurch werden vermehrt längsgerichtete Stränge am Hals sichtbar und die Unterkieferkontur zunehmend unscharf.

Botox im Nasenbereich

Störende Fältchen auf dem Nasenrücken lassen sich mit Botulinum behandeln. Ebenso kann eine Nasenspitze, die sich beim Lachen oder Sprechen stark absenkt, eine Behandlungsindikation darstellen.

Botox im Achselbereich

Botulinum kann neben überaktiven Muskeln auch Schweißdrüsen beruhigen. Besonders bei Hyperhidrosis der Achseln ist die Behandlung sehr schmerzarm und überaus effektiv.
Search icon Arrow right icon Pin